Autor Thema: Neuer Flugsimulator von Microsoft  (Gelesen 1565 mal)

Joe

  • vSAF Mitglied
  • Beiträge: 172
    • E-Mail
Neuer Flugsimulator von Microsoft
« am: 17. Juni 2019 10:27 »
Microsoft hat an der Spielemesse E3 2019 einen neuen Microsoft Flight Simulator angekündigt. Die meisten Fans des Flugsimulators FSX haben die Hoffnung auf eine Neuauflage des legendären Microsoft Flight Simulators schon längst aufgegeben, jetzt soll ab nächstem Jahr eine Neuauflage erscheinen. Freunde des virtuellen Fliegens können sich auf eine gewohnt hohe Simulationstiefe der Flugzeuge freuen und diese können unter einer modernsten 4K Grafikdarstellung geflogen werden. Die Entwickler greifen bei den virtuellen Landschaften auf Satellitendaten und Microsofts hauseigener Azure AI zurück.

Einen ersten Vorgeschmack, worauf wir uns freuen dürfen, liefert der Ankündigungs-Trailer
Aber freut euch nicht zu früh den das heisst vermutlich neue PC Hardware im oberen Segment.
Addons werden vielleicht auch nicht ganz so einfach laufen.

gruss Joe


https://youtu.be/ReDDgFfWlS4
Josef 'Joe' Hupf
Kdt Stv vSAF, Kdt vFlSt 16, Gastpilot vFlSt 20, Instr vPilS

:vsaf: :flst16: :flst20: :pils:

Geronimo

  • vSAF Mitglied
  • Beiträge: 819
    • E-Mail
Neuer Flugsimulator von Microsoft
« Antwort #1 am: 18. Juni 2019 10:42 »
Auf die Gefahr hin, dass ich wieder Mitglied im Verhinderer-Klub werde, hier noch ein paar Gedanken:Hier der Text von Bob Randazzo auf Deutsch übersetzt mit DeepL.com:
---------------------
Kapitäne,

Ich möchte einige erste Überlegungen anstellen, um die Erwartungen an die Entwicklungsagenda von PMDG und den gerade angekündigten Microsoft Flight Simulator 2020 festzuhalten.

Wie immer gibt es nur sehr wenige Fakten auf dem Markt, aber viele Vermutungen, Meinungen und hoffnungsvolle Ideen, die in der gesamten Simsphäre in Fäden geworfen werden. Dies ist ein häufiges, von Menschenhand verursachtes Ereignis und deutet nicht auf eine besondere Stärke oder Schwäche in der Sim-Community hin. Es neigt dazu, zur Übernahme der Herdenmentalität zu führen, und einige Mitglieder der Herde entdecken nicht vollständig, was die tatsächlichen Fakten sind, bevor sie sich der Massenflucht anschließen.

Dieser Posten wird also, so hoffe ich, als offizielle Faktengrundlage für jeden dienen, der genau wissen will, was PMDG in Bezug auf MSFS2020 denkt. Wenn jemand andere als die hierin enthaltenen Fakten anbietet, verwenden Sie diese bitte als Grundlage, um diese zu korrigieren. (oder einen Club, falls erforderlich.)

Zum Zeitpunkt dieses Schreibens kennt PMDG die folgenden Fakten, die auf veröffentlichten Informationen und der direkten Sammlung von Informationen basieren:
  • Microsoft hat an der Entwicklung eines neuen Titels gearbeitet, der unter dem Namen MSFS veröffentlicht werden soll.
  • Dieser Titel und die Bemühungen, ihn zu entwickeln, werden seit einiger Zeit geheim gehalten.
  • Keine der Firmen, mit denen wir in Kontakt stehen, hat oder hatte eine direkte Diskussion mit Microsoft über diesen Titel.
  • Es gab einige Gerüchte über diesen Titel vor einigen Monaten, aber sie sind ohne Bestätigung verschwunden.
Basierend auf der Geschichte, wissen wir es:
  • Im Jahr 2005 begann Microsoft zu untersuchen, wie man den sekundären Add-on-Markt für sich selbst monetarisieren kann.
  • In den folgenden Jahren gab es mehrere Führungs-, Kultur- und Teamwechsel.
  • MS Flight war das ultimative Bestreben von Microsoft, den Sekundärmarkt zu monetarisieren, indem Entwickler wie PMDG gezwungen wurden, ausschließlich über ihren Marktplatz zu arbeiten, unter Lizenzbeschränkungen zu entwickeln und Kunden zu einem Abonnementmodell zu bewegen.
  • MS Flight scheiterte schließlich daran, dass es den Kern des Sim-Marktplatzes verfehlte, schlecht auf den Markt kam und kein gutes Flugerlebnis für Siedler bot.
  • PMDG war zusammen mit einigen Partnern daran beteiligt, die Rechte zur Weiterentwicklung des Kerns von MSFS zu erwerben. Diese Bemühungen scheiterten zugunsten von Dovetail.
  • Wir haben während dieser Bemühungen erfahren, dass Microsoft darauf bestehen würde, dass es das Recht hat, jede Entwicklung, die innerhalb seines Kerncodes durchgeführt wurde, zurückzuerobern, wenn sie sich entscheiden sollten, wieder auf den Markt zu gehen. Das machte den Kauf für uns unhaltbar, denn das bedeutete, dass Microsoft immer ein Bein haben würde, um mit unserer eigenen Arbeit mit uns zu konkurrieren.
  • Dovetail versuchte schließlich, sich dem Simulationsmarkt mit dem gleichen, abgeschotteten Geschäftsmodell zu nähern, das Sekundärentwickler zwingen würde, nur über ihre eigenen Portale und unter starken Einschränkungen zu vermarkten, was die Produktqualität und den Wettbewerb beeinträchtigen würde.
Angesichts dieser Fakten oben:

PMDG verfolgt einen "wait and see"-Ansatz für Microsoft Flight Simulator 2020. Wir haben einfach nicht genügend Informationen, um eine intelligente Geschäftsentscheidung im Hinblick auf die zukünftige Unterstützung und Planung dieses neuen Titels zu treffen. Von diesem Zeitpunkt an ist niemand in unserem Teil des Marktplatzes auch nur im Entferntesten darüber informiert, ob der Titel eine Entwicklung nach dem Markt ermöglicht, wie diese Produkte verkauft werden oder welche Einschränkungen bestehen, die für Entwickler von Vorteil sind oder nicht.

Solange diese Bereiche nicht von Microsoft geklärt sind, können wir einfach nicht positiv oder negativ bewerten und werden daher zu diesem Zeitpunkt auf Entscheidungen verzichten.

All das - hier ist meine persönliche Meinung:

Simmer haben eine Geschichte der Hyperventilation auf dem neuesten und neuesten Vorschau, auch wenn es keine Fakten gibt, mit denen sie ihre Begeisterung unterstützen können. Wir sehen dies jetzt auf dem Marktplatz, wo einige Benutzer ankündigen, dass "dies ein Wendepunkt ist" und erklären, dass sich das Universum aus seiner Drehachse bewegt, wenn sie nicht einmal wissen, ob die Plattform ihre Bedürfnisse als Simmer erfüllen wird. Ich empfehle, dass wir alle einfach die Entwickler von Microsoft Flight Simulator 2020 ermutigen, sich zu verdoppeln und das absolute Beste zu tun, was sie können, und dann sehen, was dabei herauskommt. Wir alle würden uns eine neue, moderne Technologieplattform wünschen, die für Entwickler wie PMDG offen bleibt, aber es ist höchst unwahrscheinlich (angesichts der jüngsten Geschichte), dass dies geschehen wird. Ich werde nicht überrascht sein, wenn dieser Titel mehr in Richtung Spiele-Community vermarktet wird, basierend auf meinen historischen Gesprächen mit Microsoft, als sie versuchten, Wege zu finden, ihren Kundenstamm zu erweitern. Ich werde auch nicht überrascht sein, wenn ich feststelle, dass Microsoft seine Augen fest darauf gerichtet hat, den Raum zu überfallen, in dem viele Ihrer Lieblingserweiterungen existieren: Flugzeuge, Landschaften, Flughäfen und Apps. Sie treten nicht aus Altruismus in dieses Geschäftsfeld ein, sie sind hier wegen der Gewinnmargen, und die Marktgeschichte in der Vergangenheit hat immer wieder gezeigt, dass diese Margen in der Beziehung zwischen den Aftermarket-Entwicklern und dem Endverbraucher existieren.

Wenn dieser Marktplatz ähnlich aufgebaut ist wie der Aufwand mit Flight oder Dovetail - dann ist es für die Kunden auf lange Sicht wirklich schrecklich. Als Verbraucher lasse ich mich nicht so leicht von der Nase führen, wie es viele Simmer gerne sind..... Ich bin seit einem Vierteljahrhundert auf diesem Markt tätig - und ich habe viele Spieler kommen und gehen sehen. Ich habe gute und schlechte Geschäftsmodelle gesehen - und ich habe versucht, den Plattform-Entwicklern zu helfen zu verstehen, was sie tun müssen, um den Kern des Marktes zu gewinnen. Ich war nur selten von den Ergebnissen in diesem schrulligen kleinen Raum, den wir Simulieren nennen, überrascht - und das veranlasst mich, eine vorsichtige Haltung in Bezug auf die Rückkehr von MS in unsere Ecke des Internets einzunehmen.

Hoffen wir, dass die Lektion hier gelernt wurde - und es wird weiterhin Raum für uns alle geben, Ihnen weiterhin hochwertige Simulationsprodukte auf einer Reihe von verfügbaren Plattformen zu liefern.

Robert S. Randazzo
PMDG-Simulation

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator
---------------------
Gruss
Geronimo
Hannes 'Geronimo' Schmid
Pilot vFlSt 20, Gastpilot vPilS

:flst20: :pils:

Joe

  • vSAF Mitglied
  • Beiträge: 172
    • E-Mail
Neuer Flugsimulator von Microsoft
« Antwort #2 am: 18. Juni 2019 16:46 »
Danke Geronimo

Die alten Geschichten abstreifen. :banana: :banana: :banana: :banana:

Danke ich bin deiner Meinung wäre ja zu schön um war zu sein.

gruss Joe
Josef 'Joe' Hupf
Kdt Stv vSAF, Kdt vFlSt 16, Gastpilot vFlSt 20, Instr vPilS

:vsaf: :flst16: :flst20: :pils:

Cinque

  • vSAF Mitglied
  • Beiträge: 674
    • http://www.heli360.ch
    • E-Mail
Neuer Flugsimulator von Microsoft
« Antwort #3 am: 3. Oktober 2019 19:42 »
Eine gewisse Skepsis im Fall FS ist sicher angebracht bis dann das Produkt effektiv dasteht.

Aber was jetzt immer mehr an offiziellen und inoffiziellen Infos geflossen ist, scheint die Sache mehr als nur eine schöne Verpackung zu haben und scheinen sie grundlegende Dinge neu zu überlegen mit einer gewissen Demut gegenüber der Simmergemeinschaft.

Beeindruckt bin ich vor allem, dass im Bereich Wetter/Atmosphäre etc. nicht mehr auf blosse Visualisierung gesetzt wird, sondern dass das was wir sehen aus einer Simulation stammt. Sprich Wolken und Regen werden endlich dreidimensional (also können auch kleine Regenzellen gesehen werden), das Windsystem in Abhängigkeit zum Gelände gewinnt dank komplexer Berechnung an Realismus und neu kann man sich auch an Regenbögen erfreuen die nicht nur eine 2D-Textur sondern wiederum eine Berechnung sein sollen. Auch die Berechnung der Flugphysik basiert zukünftig anhand der wahren Hülle des Luftfahrzeugs (was X-Plane ja zwar schon lange kann).

In manchen Punkten treiben sie es vielleicht sogar etwas zu bunt wie etwa, dass nebst dem realen Echtzeitflugverkehr auch der Schiffsverkehr anhand der Transponderdaten angezeigt werden soll. Hingegen der Multiplayer-Betrieb scheint derzeit leider noch nicht so im Entwicklerfokus zu stehen... 
Die Streamingfunktion werte ich mal als Mehrwert/Chance, da die globale Abdeckung der Geländedaten in dieser Qualität von keinem Heim-PC vernünftig beherbergt werden könnte. Auch der Offline-Modus soll aber recht schick daherkommen wie man von diesem Preview-Anlass gehört hat.  :beer: Die Hardwareanforderungen sollen zum aktuellen Zeitpunkt der Veröffentlichung verhältnismässig moderat sein, aber da würde der FS2020 fast schon etwas aus der Reihe tanzen...

Auf was ich mich weniger freue ist, wenn es zu einem Abomodell kommt was anhand gewisser Funktionen absehbar ist. Aber da muss man ja auch mal die Preisgestaltung abwarten und dann die Gesamtrechnung machen wenn man umgekehrt auf viele Szernerieaddons verzichten kann...

Jedenfalls bin ich vorsichtig optimistisch beim FS2020 -> auch wenn es zuerst keine Helis geben soll  :red: (die dazugehörige Begründung "entweder richtig oder gar nicht" finde ich nämlich sympathisch sofern nach Release der Geldhahn von Microsoft nicht zugeht...)

Interessanter Bericht vom Preview-Anlass aus dem ich teilweise auch meine Infos habe https://www.helisimmer.com/articles/hands-on-microsoft-flight-simulator-2020

Gruss
Adrian


Adrian 'Cinque' Durrer
vSAF Passivmitglied

Cinque

  • vSAF Mitglied
  • Beiträge: 674
    • http://www.heli360.ch
    • E-Mail
Neuer Flugsimulator von Microsoft
« Antwort #4 am: 3. Juni 2020 20:36 »
Seit dem letzten Eintrag ist wieder einige Zeit vergangen. Es gibt auch wieder einige neue Infos zum FS2020. Da ich im GV-Beitrag von der Prepar3D-Evaluation gelesen habe wollte ich nochmals ein paar Gedanken nachschieben.

Ich kenne den Fahrplan vom Umstieg nicht aber je nach dem möchte ich schon zu bedenken geben, dass ein Umstieg in diesem oder nächsten Jahr auf Prepar3D schade um den Aufwand sein könnte und Prepar3D wie ich auch schon sagte aus meiner Sicht eine Sackgasse ist. Dazu kommt eben noch, dass man eigentlich sogar gegen die Nutzungsbedingungen verstösst auch wenn Lockheed Martin da bisher nie dagegen vorging soweit ich weiss.

Jedenfalls bekam ich zwischenzeitlich Zugang zur Alphaversion und darf einfach so viel sagen, dass sich bei weitem nicht nur leere Versprechen hinter den Ankündigungen verstecken. Auch wenn es noch einiges zu tun gibt, so ist hat der physikalische Hintergrund der Simulation gewaltig Fortschritte gemacht, Multiplayer steht quasi schon in der DNA des Sims (also eigene Server etc. könnte nev. überflüssig sein, da man sich Wetter/Zeit etc. alles unabhängig anderer Teilnehmer einstellen kann) und auch grafisch bringt der Sim das, was selbst eine Nische im Jahr 2020 verdient hat (Wetter- und Szenerieaddons wie Switzerland Professional - also von den Flugplätzen abgesehen - werden bei der Güte überflüssig).
Dazu kommt, dass es sehr ordentlich läuft mit der heute bereits erhältlichen Technik.

Zum Durchbruch verhelfen kann dem FS2020 die Tatsache, dass FSX-Addons kompatibel werden sollen. Mit Prepar3D stünde hingegen wohl meist ein kostenpflichtiger Umstieg auf dem Programm sofern es denn Konvertierungen gibt.

Das grosse Fragezeichen auf der anderen Seite bleibt natürlich die Preisgestaltung. Es wird sich dann zeigen welchen Erfolg die bei der Simgemeinschaft hat und entsprechend auch wie vertretbar sie ist, wenn sich die vSAF auf diese Plattform begibt. Wird der Sim am Erfolg von FS9 und FSX anknüpfen, wird der Umstieg aber fast schon zur Pflicht damit man keine Neumitglieder vergrault die sich auf diese zeitgemässe Plattform eingelassen haben. DCS wird szenerietechnisch sicher nicht in absehbarer Zeit zur Alternative. X-Plane wäre wohl ebenfalls noch mächtiger als Prepar3D aber es ist halt schon wieder eine ganz andere Welt (Bedienung und Addonauswahl).

Gruss Cinque


Adrian 'Cinque' Durrer
vSAF Passivmitglied

Geronimo

  • vSAF Mitglied
  • Beiträge: 819
    • E-Mail
Neuer Flugsimulator von Microsoft
« Antwort #5 am: 6. Juni 2020 11:51 »
Hi Cinque
Besten Dank für deinen Update zum MS 2020. Meine Bemerkungen zu deinen Information sind ausschliesslich meine persönliche Meinung und damit nicht die 'offizielle' Meinung der vSAF:
  • Fahrplan für vSAF-Umstellung auf P3D
    Da ist die Antwort klar --> so etwas gibt es bis jetzt nicht. Aktuell sieht es eher nach Parallelbetrieb von FSX und P3D aus einfach weil beide Simulatoren gewichtige Vor- und Nachteile aufweisen. Z.B ist der neue Vampire im FSX schlicht nicht fliegbar; dem P3D fehlt der für den vSAF-Betrieb wichtige FS Rekorder.
  • P3D ist Sackgasse
    Das ist in meinen Augen eine schlichte Behauptung, solange der MS 2020 nicht auf dem Markt ist und man die beiden Simulatoren miteinander vergleichen kann. Den P3D gegen den MS 2020 Alpha zu vergleichen finde ich etwas unvorsichtig.
  • Verstoss gegen P3D Lizenzen
    Da bin ich mit dir voll einverstanden. Allerdings habe ich den Eindruck, dass die P3D-Kunden, die nicht gegen die Lizenzbestimmungen verstossen, eine absolut marginale Gruppe sind (kleine, einstellige Prozentzahl) und Lockheed Martin das auch weiss. Der Lizenzverstoss wird nur dann zu einem Problem wenn z.B. Microsoft gegen LM erfolgreich klagt und LM die Lizenzen zurückziehen muss.
  • FSX-Addons können im MS 2020 betrieben werden
    Mit dieser Ausage habe ich happig Mühe. Nach meinem Verständnis ist der MS 2020 ein neuer Flugsimulator mit neuer interner Struktur und einer aktuellen Graphikengine. Zwar kann ich mir gut vorstellen, dass der MS 2020 Wrapper enhält mit denen man FSX-Addons einbinden kann. Das kann nach meiner Erfahrung nur sehr mässig funktionieren, einfach weil das FSX-Addon viele vom MS 2020 benötigte Parameter gar nicht mitbringt. Was ich mir schon eher vorstellen kann ist ein Migrationspfad von FSX- zu einem MS 2020-Addon. Aber das bedeutet nicht triviale Arbeit, die jemand tun muss. Unseren Alphasim-Hunter wird Alphasim nicht migrieren, weil es Alphasim nicht mehr gibt.
  • Preisgestaltung MS 2020
    Zwar habe ich keinerlei Kenntnisse über Preisgestaltung in der Microsoft-Welt aber wenn ich die Kosten für die MS 2020 Enwicklung überschlage und den Betrieb der Azure-Server mit den paar lausigen Pentabyte Daten dazu rechne dann kommt eine happige Zahl dabei heraus. Da Microsoft keine Wohltätigkeitsorganisation ist werden die Kosten wieder eingespielt werden müssen. Mit CHF 50.-- alle zwei Jahre (wie P3D) wird das nicht funktionieren.
  • Neumitglieder vergraulen
    Klar werden sich ein paar Leute melden wenn wir verkünden dass die vSAF ab sofort mit dem MS 2020 fliegt. Dass sie uns die Bude einrennen glaube ich nicht. Zur Zeit als der MS 2020 noch kein Thema war haben nur sehr weinige gesagt, dass sie mitfliegen würden falls wir den P3D verwenden.
Eine Aussage in deinem Beitrag verstehe ich nicht; was meinst du damit?
>>> Mit Prepar3D stünde hingegen wohl meist ein kostenpflichtiger Umstieg auf dem Programm sofern es denn Konvertierungen gibt.

Tschüss
Geronimo
Hannes 'Geronimo' Schmid
Pilot vFlSt 20, Gastpilot vPilS

:flst20: :pils:

Cinque

  • vSAF Mitglied
  • Beiträge: 674
    • http://www.heli360.ch
    • E-Mail
Neuer Flugsimulator von Microsoft
« Antwort #6 am: 5. Juli 2020 20:24 »
Hallo Hannes

Dass ich P3D als Sackgasse bezeichne hat mit dem "Restrisiko" der Lizenzierung zu tun. Zudem ist nicht absehbar, dass sich dieser revolutionär fortentwickeln wird (obschon der FS2020 ja angeblich auch noch Code aus FSX-Zeiten besitzt). LM entwickelt letztendlich für eine Minderheit und wird nicht die Bedürfnisse der Öffentlichkeit aufnehmen (wobei mich ja positiv erstaunt, dass der FSX scheinbar als Gerüst für professionelle Simulationen taugt). Umgekehrt hat diese Öffentlichkeit LM sicher auch schon einiges eingebracht, wobei wiederum die Minderheitskundschaft wohl die grössten Einnahmen beisteuert und diese ja auch ihr eigentlicher Zielmarkt ist.

Bei der Kompatibilität beziehe ich mich natürlich auch nur auf Informationen der Entwickler. Diese hat aber bisher mit der Community einen noch die dagewesenen Dialog gepflegt und in ihren Aussagen soweit immer Wort gehalten. Da ich bereits den "Legacy-Modus" (FSX-Flugeigenschaften) gesehen habe und MS dahinter steckt glaube ich mal einfach gutmütig, dass es hier eine Emulationsfunktion geben wird. Einzig das viele Addonhersteller eigene Wege gingen über externe Programme (also quasi keine nativen FSX-Addons) sehe ich als Gefahr, dass diese Aussage dann doch noch über Praxisprobleme stolpert.

Das ist ja auch das Problem bei Prepar3D womit ich zu deinem letzten Zitat komme. Viele Addons müssen ja für Prepar3D 4 separat erworben werden, wenn sie nicht aus jüngster Zeit als Kombipaket verkauft wurden.

Am Trockenen ist der FS2020 sicher noch lange nicht und es bleibt zu hoffen, dass sie bis zum Schluss genug Puste haben und die Alpha-Fehler alle beseitigen. Die Preisgestaltung wird aber sicher zum Killerkriterium, da die Kosten wie von dir angesprochen nicht von der Hand zu weisen sind. Umgekehrt wer ehrlich Buchhaltung führt und sich die Kosten über das ganze Leben eines FS betrachtet wird merken, dass der ohnehin einiges mehr kosten kann als ein gewöhnliches Computerspiel (mit dem Vorteil, dass man es ohne laufende Kosten natürlich auch etwas amortisiert...)

Gruss Cinque
Adrian 'Cinque' Durrer
vSAF Passivmitglied